Mehr als 140 Jahre Erfahrung

Unsere Geschichte

Die Wurzeln der Arevipharma reichen bis in das Jahr 1874 zurück. Die „Salicylsäurefabrik Dr. F. von Heyden“ produzierte den weltweit ersten in einem technischen Verfahren hergestellten Wirkstoff, zunächst in Dresden, später vor den Toren der Stadt in Radebeul, dem heutigen Sitz und Produktionsstandort der Arevipharma GmbH. Bereits um die Jahrhundertwende verfügte das Unternehmen über 600 und 20 Jahre später über 3.000 Mitarbeiter. Nach Inflation und Wirtschaftskrise wurde zu Beginn der 1930er – Jahre umfangreich modernisiert und investiert, u. a. in die industrielle Synthese von Silikonen. Nach Kriegsende und Demontage der meisten Anlagen wurde bereits im Oktober 1945 die Produktion wieder aufgenommen.

Wenige Jahre später erfolgte die Verstaatlichung. Aus dem Zusammenschluss der wichtigsten pharmazeutischen Unternehmen in Dresden und Umgebung entstand das Arzneimittelwerk Dresden (AWD). Seit den 1960er-Jahren lagen die Schwerpunkte auf den Bereichen Synthese hochwirksamer Herz-, Kreislauf- und Psychopharmaka, Phytochemie und -therapeutika.

1979 ging die Mehrzweckanlage zur Produktion pharmazeutischer Wirkstoffe und Zwischenprodukte in Betrieb. In ihr lassen sich bis zu 100 verschiedene Synthesen für mehr als 45 pharmazeutische Wirkstoffe durchführen. 11 Jahre später wurde das AWD privatisiert und spezialisierte sich auf die Entwicklung und Produktion synthetischer Wirkstoffe. Umfangreiche grundlegende Modernisierungen aller Bereiche schlossen sich an.

Ende der 90er erfolgte die erste erfolgreiche Auditierung des Synthesestandorts Radebeul durch die US-Gesundheitsbehörde FDA (U.S. Food and Drug Administration). Zwei Jahre später lief die Produktionsanlage zur Herstellung von Wirkstoffen für die Tumortherapie an. 2004 verkaufte die Degussa AG die Wirkstoffproduktion an die HEXAL AG. Nach der Übernahme durch Novartis wurde der Synthesestandort Radebeul 2007 ausgegliedert und die Arevipharma GmbH gegründet.

Historie der Arevipharma

Seit fast 150 Jahren

  1. Akquisition durch die süd-koreanische Yonsung Gruppe

  2. Neugründung als mittelständisches API Unternehmen im Privatbesitz

  3. Verkauf an Hexal

  4. Verkauf an Degussa-Hüls

  5. Verkauf an ASTA Medica

  6. Das Arzneimittelwerk Dresden gehörte zu den größten pharmazeutischen Unternehmen des RWG mit einer vollintegrierten Produktion von Wirkstoffen, Fertigarzneimitteln sowie der Erforschung eigener, neuer Medikamente

  7. Gründung und weltweit erste großtechnische Produktion eines Wirkstoffes (Salicylsäure)

Wir beraten Sie gerne

Wir freuen uns auf ihre Anfrage
zu unserem Wirkstoffportfolio oder Ihrem CDMO-Projekt.